Mir gefallen die Hochzeitsideen meines Partners nicht! Wie sage ich das am besten?

Mir gefallen die Hochzeitsideen meines Partners nicht! Wie sage ich das am besten?

Oh Gott, die Hochzeitsideen des Partners sind einfach fürchterlich? Dann sollten Sie diese schnell vom Tisch wischen! So geht’s ganz ohne Streit:

  • Planung
  • Hochzeitsvorbereitungen
speichernshutterstock
Sie mögen die Hochzeitsideen des Partners nicht? Da hilft nur pure Ehrlichkeit! – Foto: shutterstock

SIE geht in den Hochzeitsvorbereitungen völlig auf, ER integriert sich erstmals in die Planung – wäre da nicht das Problem, dass die Hochzeitsideen des anderen einfach nicht gefallen … Da ist Enttäuschung vorprogrammiert! Aber wie sagt man das seinem euphorischen Partner? Am besten so:

Überlegen Sie zuerst einmal welche Ideen Sie einfach nicht so gut finden und mit welchen Ideen Sie überhaupt nicht leben können. Nehmen Sie dann Zweiteres zur Hand und drücken Sie bei Ersterem erst einmal beide Augen zu. Denn: Bei der Hochzeitsplanung heißt es wie in der zukünftigen Ehe Kompromisse einzugehen – dem Partner zuliebe! Mit den Hochzeisideen, die für Sie ganz und gar nicht in Frage kommen sollten Sie mit Ihrem Partner ausführlich sprechen. Wählen Sie dazu einen ruohgen Zeitpunkt aus, wo gerade noch das Thema Hochzeit im Gespräch ist. Dann teilen Sie Ihrem Partner mit wie toll Sie seine oder ihre Ideen finden, jedoch mit ein paar Kleinigkeiten nicht anfangen können oder möchten. Seien Sie hier direkt und stellen Sie klar, dass diese Ideen für Sie keinen Platz an ihrem gemeinsamen Hochzeitstag finden werden. Tun Sie das besonders liebevoll und Sie werden bestimmt schnell feststellen, dass auch Ihr Partner bereit ist, sich auf Sie einzustellen.

speichernshutterstock
Träumen Sie von den gleichen Dingen – Foto: shutterstock

Nach dem klärenden Gespräch über Ihre Vorstellung, sollten Sie gemeinsam nach Alternativen suchen, mit denen beide Partner am Tag der Hochzeit glücklich sind. Zwar  nicht ganz so einfach, jedoch machbar. Oder machen Sie eine Art Tausch: Eine “schlechte” Idee, wird mit einer “schlechten” Idee des Partners aufgewogen. So haben beide Ihren Willen und auch beide müssen ein Auge zudrücken. Und das macht man doch sehr gerne bei seinem Liebsten, oder nicht?!

Wichtig dabei: Seien Sie niemals verletzend und geben Sie Ihrem Partner nicht das Gefühl, dass all seine Ideen für die Hochzeit mies und  nicht akzeptabel sind. Daher sollten Sie nur die wirklich üblen Ideen ansprechen. Seien Sie auch so galant und stecken Ihre Vorstellungen ein wenig zurück. Schließlich ist der Hochzeitstag für beide Partner da!

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Lesen Sie mehr zum Thema Liebe und Ehe in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und holen Sie sich erste Ratschläge und Tipps.