Traum-Brautkleid leicht gemacht: So designen Sie Ihren eigenen Brautlook 2016!

Auf der Suche nach dem einen wahren Traum-Brautkleid mussten schon viele Bräute erkennen: Das Kleid meiner Vorstellungen gibt es (noch) nicht! Doch haben diese Bräute aufgegeben? Nein! Sie haben einfach ihr eigenes Design kreiert und dieses zusammen mit einem Profi Realität werden lassen. Das können Sie auch, versprochen! Für Ihren individuellen Brautlook 2016.

Weddings by KajsaMehr erfahren über “Weddings by Kajsa”
Foto: Weddings by Kajsa

Sie haben bereits sämtliche Brautmoden-Magazin von A bis Z durch, alle aktuellen Kollektionen und Hochzeitstrends gesehen und noch immer nicht das passende Brautkleid mit Ihren Vorstellungen gefunden? Dann sind Sie keine Ausnahme! So ergeht es wohl vielen Bräuten, die eine ganz konkrete Idee dazu im Kopf haben. Aufgaben? Niemals! Immerhin gibt es noch immer die Möglichkeit sich sein eigenes Traum-Brautkleid zu designen. Und dazu müssen Sie noch lange keine ausgebildete Modedesignerin von Fach sein. Wir verraten Ihnen, wie Sie nun Ihren persönlichen Brautlook kreieren:

Henry WelischMehr erfahren über “Henry Welisch”
Foto: Henry Welisch

Inspirationen sammeln

Ja, manchmal muss frau eben nachhelfen, wenn es um ihr persönliches Glück geht. Ganz besonders, wenn es um das Kleid aller Kleider geht. Doch dazu müssen Sie keine Schneiderin oder Designerin sein. Ganz im Gegenteil! Alles was Sie vorerst dazu benötigen sind viele Inspirationen und Ideen, die Sie wie ein Puzzle zu einem Ganzen machen. Überlegen Sie sich zunächst was Sie wollen, und beginnen Sie zunächst bei der Silhouette des Brautkleides. Soll ein sexy Meerjungfrauen-Schnitt, eine weite A-Linie im Prinzessinnen-Stil oder ein locker fallendes Kleid im Boho-Look sein? Suchen Sie Bilder, die Ihren Vorstellungen entsprechen und basteln Sie daraus eine Collage. Stöbern Sie dazu etwa auf Pinterest und in unseren Brautkleidern 2016. Fügen Sie dann zusammen, was für Ihr Traum-Brautkleid zusammen gehört und verfassen Sie dazu auch Notizen.

Bell Studio Esther & GabeMehr erfahren über “Bell Studio Esther & Gabe”
Foto: Bell Studio Esther & Gabe
Bell Studio Esther & GabeMehr erfahren über “Bell Studio Esther & Gabe”
Foto: Bell Studio Esther & Gabe

Das Resultat perfektionieren

Wer viele Ideen hat, der hat jede Menge Inspirationen gesammelt. Vergessen Sie dabei nicht: Weniger ist manchmal mehr und machen Sie ein paar Abstriche, wenn nötig. Nun überlegen Sie sich Materialien. Soll das Brautkleid pompös sein oder doch locker und leicht dem Körper entlang gleiten? Die Materialien hängen ganz von ihren Vorstellungen der Silhouette ab. Soll Spitze, Tüll, Stickereien oder Applikationen dazu? Und wie sieht es mit kleinen Details wie Taillenband oder Schleifen aus? Zusätzliche Skizzen und Bemerkungen machen Ihr Design letztendlich vollkommen. Es können alle Ideen umgesetzt werden – zum Beispiel ein abnehmbarer Rock für die After-Party. Und dann? Dann ab zur Schneiderin oder Modedesignerin Ihres Vertrauens!

Der Profi macht’s

Suchen Sie sich nun ein unabhängiges Mode-Label, eine österreichische Designerin oder eine talentierte Schneiderin. Mit einem wahren Profi an Ihrer Seite soll nun Step by Step ein Brautkleid nach Maß geschneidert werden. Seien Sie jedoch offen für Änderungen, sollten nicht alle Ideen Platz und Sinn ergeben. Nachdem Maß genommen und kleinste Details besprochen wurden, sehen Sie sich das nächste Mal bei einer Rohfassung und eventueller Anpassung wieder. Werfen Sie einen ersten Blick darauf und justieren Sie Ihre Wunsche gegebenenfalls noch einmal nach. So lange, bis es passt.

Weddings by KajsaMehr erfahren über “Weddings by Kajsa”
Foto: Weddings by Kajsa

Das eigene Traum-Brautkleid

Und irgendwann kommt der letzte Anruf: Das Brautkleid ist fertig! Dann heißt es wohl auf zur Anprobe – aber bitte ohne Make-up, dafür aber mit High Heels. Hier werden finale Details besprochen und ein guter Sitz garantiert. Vielleicht noch eine Idee für einen Taillengürtel, ein besonderes Brautaccessoire oder den passenden Brautschleier überlegen und fertig ist Ihr selbst kreierter Brautlook.

Und jetzt: Strahlen Sie, denn Sie haben endlich genau das eine Brautkleid, das Sie sich immer gewünscht haben.

Lesen Sie mehr zum Thema Brautkleider 2016 von Justin Alexander in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich Inspirieren. Und wenn Sie sich doch auf die Suche nach dem Brautkleid machen möchten, verpassen Sie nicht diese Brautmoden-Boutiquen und Designer: Steinecker Brautmoden, Brautmoden Felice, Sposa Vienna, Hänsel & Gretel oder Hilde & Hilde

Kontaktieren Sie Unternehmen, die in diesem Artikel erwähnt wurden:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos