Hochzeitsfotograf: Genauso wird er ausgewählt! Auf diese Dinge kommt es an!

Die Entscheidung für den richtigen Fotografen ist wahrscheinlich eine der wichtigsten anlässlich der Hochzeitsvorbereitungen. Denn, wenn die Hochzeitstorte gegessen ist, bleiben uns nur unsere Hochzeitsfotos als Erinnerung.

Foto: Roland Sulzer, Foto SulzerMehr erfahren über “Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer”
Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer

Stellt Euch vor, wie Ihr in 20 Jahren mit Euren Liebsten zurückblickt: Seite um Seite im Fotobuch kehren die großen Emotionen wieder!  Bilder sind die Sprache dieser Erinnerung und ihr werdet Eure Hochzeit durch die Augen Eures Fotografen wieder-erleben.
Aus diesem Grund ist das mit Abstand wichtigste Kriterium, die Fotografie des Hochzeitsfotografen. Wenn die Fotografie den eigenen Geschmack trifft und der Fotograf auch freundlich und professionell auftritt, hat man schon die wichtigsten Voraussetzungen erfüllt. Das Schöne daran ist, dass man die Fotografie anhand der online gestellten Hochzeitsgalerien gut einschätzen kann.

Foto: Roland Sulzer, Foto SulzerMehr erfahren über “Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer”
Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer

Will ich Hochzeitsbilder haben, die den Ursprung meiner neuen Familie auch in 20 Jahren noch ansprechend zeigen, buche ich bei einem professionellen Fotografen.  Schön und gut, aber wie ist das mit unserem Budget als alles überschattendes Kriterium?  Ganz einfach: You get what you pay for.
Viele Fotografen bieten für die kleinere Geldtasche auch Pakete für kürzere Einsätze, wodurch die Kosten im selbstgesteckten Rahmen gehalten werden können. Als Grundsatz könnte man formulieren: Besser kürzer und hochwertig als rund um die Uhr und nur Mittelmaß.

Bereitet Euch den Hochzeitstag so entspannend wie möglich: Profi buchen, lächeln und genießen. Die US-Edition der Huffington Post bringt es auf den Punkt: „ Choosing a wedding photographer is in many ways like choosing a mate. Find someone who moves you, someone who speaks your language.“

Foto: Roland Sulzer, Foto SulzerMehr erfahren über “Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer”
Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer

Hierauf möchte ich allerdings noch einmal etwas genauer eingehen. Denn auf was achtet man dann nun genau bei den Bildern auf der Website eines Fotografen? Ich würde die Antwort darauf gerne zweiteilen.
Einerseits gilt es inhaltlich zu ergründen, ob uns die Bilder bewegen. Das ist letztendlich eine persönliche Angelegenheit: „someone who speaks YOUR language“. Als Fotograf geht es mir darum, die schönsten Seiten des Brautpaares und ihres Hochzeitsfestes herauszuarbeiten.
Ich möchte mit den Bildern positiv (!) emotional berühren. Achtet darauf, ob das Repertoire des Hochzeitsfotografen in spe alle Bilder, die Euch wichtig sind beinhaltet, z.B. dokumentarische Fotos, Portraits von Braut & Bräutigam und der Gäste, Details des Hochzeitskleides, der Deko, etc.

Foto: Roland Sulzer, Foto SulzerMehr erfahren über “Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer”
Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer

Andererseits ist es ganz wichtig, sich von dem Fotografen echte Hochzeitsbilder anzusehen. Nicht dessen 10 beste Schnappschüsse aus 10 verschiedenen Hochzeiten bzw. gestellte Werbefotos mit Modellen oder Bilder aus einem Workshop taugen als Grundlage für die Entscheidung. Man sollte einfach darauf achten, dass der Fotograf auf seiner Website oder seinem Blog 20+ Bilder von jeweils einer Hochzeit zeigt.
Dies ist auch der Grund, warum viele Fotografen einen Blog führen. Hier können wir uns auf pure Hochzeitsfotografie konzentrieren und den Fotos genügend Raum geben. Bei einem professionellen Hochzeitsfotografen erwartet man sich zu Recht, dass er nicht nur ein paar tolle Schnappschüsse zustande bringt, sondern dass er verlässlich herausragende Bilder liefert: Erster Kuss, Ring-anstecken, Portrait der Braut, Paarfotos, Bilder der Eltern – ein Wiederholen ist bei einer Hochzeit einfach oft nicht möglich.

Foto: Roland Sulzer, Foto SulzerMehr erfahren über “Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer”
Foto: Roland Sulzer, Foto Sulzer

Übrigens kann man sich zwar den Fotografen, nicht aber das Wetter bei seiner Hochzeit aussuchen. Auch dieser Punkt ist vom Hochzeitsfotografen zu meistern: Regen, strahlende Sonne, bedeckter Himmel, Nebel, sogar Schneeflocken hatte ich schon. Denn was hilft es, sollte der Fotograf bei Schönwetter ordentliche Portraits zustande bringen, bei Regen und daher in der dunklen Stube aber mangels Blitzerfahrung aufgeben.

All das kann man erkunden, wenn man eine gelungene Fotostrecke mit ausreichend Bildern von einer Hochzeit seines Wunschfotografen genießt. In diesem Sinne heißt es: Erstens Galerie durchstöbern und danach bei Gefallen Kontakt aufnehmen oder gar Pre- Wedding Shooting vereinbaren.


Kontaktieren Sie Unternehmen, die in diesem Artikel erwähnt wurden:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentare (1)

Roland
15/01/2015

Ich hoffe der Artikel ist für euch hilfreich. Wir haben übrigens eine eigene Hochzeitswebsite eingerichtet, um den Hochzeitsbildern genügend Raum zu geben.

Beste Grüße
Roland

Antwort

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos