Brautschuhe 2015 – auf das sollten Sie achten!

OlenaMehr erfahren über “Olena”
Erst der passende Schuh sorgt für das runde Brautoutfit 2015 – Foto: Olena

Mit dem passenden Brautschuh fällt das Brautkleid erst richtig und auch die Haltung ist eine ganz andere. Top modisch und bequem soll er auch sein, der Schuh für den ganz besonderen Tag. Worauf Sie beim Kauf achten müssen und welche Designs für 2015 angesagt sind, lesen Sie hier …

Sie haben mit 12cm Absätzen kein Problem und können damit auch die ganze Nacht lang durchtanzen? Dann werden Sie auch am Hochzeitstag wohl keine großen Schwierigkeiten mit Ihren High Heels haben. Doch leider sind nicht alle Bräute sicher mit hohen Schuhen unterwegs und der falsche Brautschuh kann am Hochzeitstag schnell zur Falle werden. Meist wechseln Bräute im Laufe des Abends zu bequemen Ballerinas, denn das Tragen auf zu hohen Schuhen wird gerne unterschätzt. Oft werden Brautschuhe aber auch zu klein gekauft und das Wechseln zu flachen Schuhen kann sich beim Brautkleid rächen: Die überschüssigen 12cm schleifen am Boden und das Tragen des Brautkleides wird anstrengend. Achten Sie daher beim Kauf nicht nur auf das Designs.

OlenaMehr erfahren über “Olena”
Foto: Olena
OlenaMehr erfahren über “Olena”
Foto: Olena

Der Nachteil beim Kauf von weißen und eleganten Schuhen: Diese sind meist nicht einfach zu finden. Vor allem, wenn der Trend 2015 für Brautschuhe reichlich Strass und Spitze vorgibt. Diesen Trend wollen Bräute natürlich alle und die Brautschuhe sind viel zu schnell vergriffen. Was über bleibt, sind hohe Brautschuhe, die dann auch auf Biegen und Brechen gekauft werden. Auch, wenn sie viel zu hoch sind um einen ganzen Tag darin zu laufen. Daher raten viele Brauschuhladen-Besitzerin gleich von Anfang an nach Brauschuhen mit nicht zu hohen Absätzen zu suchen.

OlenaMehr erfahren über “Olena”
Foto: Olena

Viele Bräute glauben, dass nur hohe Brautschuhe zum Brautkleid passen und empfinden flache Schuhe als nicht modisch genug. Doch dabei ist das ein Irrglaube – auch flache Schuhe in weiß wie Sandalen oder Ballerinas sehen durchaus entzückend bei einem Brautoutfit aus. Außerdem ist das Brautkleid lang genug um nur selten einen Blick auf die Brautschuhe erhaschen zu können. Wem weiß zu langweilig ist, der kann gerne auch zu farbigen Brautschuhe greifen. Wie wäre es mit blauen Brautschuhen für “etwas Blaues”? Farbige, freche Brautschuhe sind der Trend für 2015!

Lesen Sie mehr zum Thema Brautschuhe in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich inspirieren. Oder nehmen Sie gleich mit diesen Brautschuhläden Kontakt auf: Lunardi Cerimonia, Zhanna Brautmode, Steinecker Brautmoden, Lia Brautmoden oder Verinas

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Mehr Informationen über

Kommentieren

Trachtig heiraten in Salzburg – hier finden Sie das passende Brautkleid!
Trachtig heiraten in Salzburg – hier finden Sie das passende Brautkleid!
Wir zeigen Ihnen die besten Adressen für trachtige Brautkleider in Salzburg.
Flache Brautschuhe - die schönsten Modelle
Flache Brautschuhe - die schönsten Modelle
Nicht jeder möchte auf seiner Hochzeit hohe Schuhe tragen. Tanzen und den ganzen Abend laufen kann man besser in flachen Schuhen - auch als Braut.
Wiener Romantik: Das exotische Verlobungsshooting von Amy und Michael aus Singapur
Wiener Romantik: Das exotische Verlobungsshooting von Amy und Michael aus Singapur
Bei ihrer Europareise hatte das Brautpaar Amy und Michael die Idee zum romantischen Verlobungsshooting –und setzte dies in Wien mit Hochzeitsfotografin Nina Hintringer gekonnt um. Aber sehen Sie am besten selbst ...

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
"Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Österreich, sondern auch in 23 weiteren Ländern!" Mehr Infos